Blower-Door

Luftdichtheitsprüfung

Blower-Door

Luftdichtheitsprüfung

Beschreibung:

Neben Wärmeverlusten durch Infiltration können Undichtigkeiten der Gebäudehülle zu punktuellem Feuchteeintrag in das Bauteil führen. Hierin liegt mitunter ein erhebliches Schadenspotential. Die Anforderung der Luftdichtheit der Gebäudehülle ist heute aufgrund energetischer und schadenspräventiver Aspekte fester Bestandteil der allgemein anerkannten Regeln der Technik und baurechtlich verankert (DIN 4108-7, EnEV).

 
Das Blower-Door-Messgerät erlaubt die zerstörungsfreie Prüfung der Luftdichtheit der Gebäudehülle. Durch die Leckageortung von innen lassen sich bei Unterdruck (üblicherweise 50 Pa) Ausführungsfehler in der Luftdichtheitsebene zielsicher ermitteln. Bei der Überdruck-Leckageortung läßt sich z.B. mit Hilfe von Vernebelung feststellen, ob Luft über Fehlstellen nach außen geleitet wird.

Hersteller/Gerätetyp:

The Energy Conservatory / Manometer DG 700E.G + Ventilator Model Typ 4.1

Gerätespezifikation(en):

DG 700E.G (Messbereich -1.250 Pa bis + 1.250 Pa)
Ventilator (Messbereich 19m3/h-7.200 m3/h bei 50 Pa)
Messreihen gem. DIN EN 13829,
MultipleFan-Messung mit bis zu 12 parallel geschalteten Gebläsen, Luftvolumina bis rd 85.000 m³/h.

PC Software:

Tectite, Tecloc

Zurück zur Übersicht