Goldachtalbrücke, Autobahnneubau A94

Untersuchung der Verankerungsbereiche der internen Spannglieder der Bodenplatte - Schwindkirchen

Goldachtalbrücke, Autobahnneubau A94

Untersuchung der Verankerungsbereiche der internen Spannglieder der Bodenplatte - Schwindkirchen

Von Seiten der Bauüberwachung wurde gefordert, den Verpresszustand der Hüllrohre im Verankerungs­bereich zu untersuchen. Da die Betondeckung der Spannglieder über 20 cm betrug, sollten sich die Untersuchungen auf Zerstörungsfreie Prüfungen konzentrieren. Die Bestimmung des Verpresszustands von Hüllrohren ist bei geeigneten Randbedingungen mit Ultraschall-Echo Messungen nach der Methode der Phasenanalyse möglich. Die Ultraschall-Messungen ergaben Hinweise auf einen sehr geringen Luftspalt an der Hüllrohroberseite aber gleichzeitig auf einen guten Verpresszustand des Spannstahls. Lokale Hüllrohrsondierungen ergaben, dass sich jeweils an der Oberseite der Hüllrohrippen sehr kleine Luftblasen gebildet hatten, welche jedoch keine negativen Auswirkungen auf die Lastabtragung und die Dauerhaftigkeit haben. Mit geringem Messaufwand konnte die ordnungsgemäße Verpressung der Ankerbereiche der Hüllrohre zerstörungsfrei nachgewiesen werden.

 

Unser Leistungsspektrum:

  • Zerstörungsfreie Feststellung des Verpresszustands von Hüllrohren/Spanngliedern
  • Bewertung der Messergebnisse hinsichtlich Tragsicherheit und Dauerhaftigkeitbaubegleitende Untersuchungen.


Zurück zur Übersicht