Seilunterstützte Zugangstechnik

Arbeiten in großen Höhen

Seilunterstützte Zugangstechnik

Arbeiten in großen Höhen

Beschreibung

Im Rahmen der gutachterlichen Tätigkeit bieten wir Ihnen unser gesamtes Leistungsspektrum bei der Bauwerksuntersuchung und Schadensanalyse inkl. Probenentnahme mit der seilunterstützten Zugangstechnik (SZT). Die SZT hat sich in den letzten Jahren als sichere, flexible und effiziente Alternative zu den herkömmlichen Zugangstechniken etabliert und ist durch die Berufsgenossenschaften anerkannt.

Der seilunterstützten Zugangstechnik ist immer dort Vorrang zu geben, wo entweder die Grenzen der herkömmlichen Zugangstechnik überschritten werden oder ökonomische Gesichtspunkte für den Einsatz der SZT sprechen. Einsatzgebiete sind in erster Linie hohe Türme, Schornsteine, Silos, Industriehallen, Hochhäuser, Brücken sowie Windenergieanlagen. Die Arbeiten am Seil werden ausschließlich durch hochqualifiziertes Fachpersonal ausgeführt, welches nach den EU-Richtlinien zum Arbeitsschutz durch den FISAT-Fachverband zertifiziert ist.

 

Qualifikationen

Dr.-Ing. Doris Strehlein ist FISAT-zertifizierte Höhenarbeiterin SZT.

 

Zurück zur Übersicht